In der Nähe,  Sommer & Wandern

Klettern an der „Stohlwond“

 

Der Klettergarten „Stohlwond“ in Ratschings liegt malerisch zwischen Almen eingebettet und ist von einem tollen Gebirgspanorama umgeben. Im Frühling und im Herbst kann es sogar passieren, dass man im Sektor „Alpenzoo“ wilden Steinböcken begegnet, die seelenruhig über die 5c-Route bergauf spazieren – ein Anblick, den man nicht alle Tage hat.
An der Stohlwond warten zahlreiche Routen darauf, erobert zu werden. Die Schwierigkeitsgrade der nach Süden gerichteten Wand reichen von drei bis zehn.
Die Sektoren „Schweinebucht“ und „Hennenloater“ bieten abwechslungsreiche Strecken, die bis zu 35 Meter lang sind und einen Schwierigkeitsgrad von 5a bis 8a haben. Der Klassiker nennt sich „Is Weiße vom Speck“, es handelt sich um die erste 8a-Route des Gebiets. Wer eine größere Herausforderung sucht, kann über den etwas anstrengenderen Weg zum Sektor „Bockhaus“ gelangen. Dort gibt es zahlreiche Routen mit Schwierigkeitsgraden von 7a bis 8b.

Der Klettergarten „Stohlwond“ in Ratschings liegt malerisch zwischen Almen eingebettet

Anfahrt und Zustieg: Zur Stohlwond gelangen Sie, indem Sie mit dem Auto im Ortsteil Stange Richtung Flading abbiegen. Eine schmale Straße führt zuerst bergauf und dann wieder bergab, wo sie einen Bach überquert. Dort können Sie das Auto parken und zu Fuß weitergehen. Über die Forststraße gelangen Sie nach etwa fünf Minuten an eine Abzweigung, bei der Sie sich nach links wenden auf dem beschilderten Pfad durch den Wald gehen. Nach etwa zehn Minuten erreichen Sie den Fuß der Wand, der bereits zum Sektor „Schweinebucht“ gehört. „Hennenloater“ folgt wenig später, die Sektoren „Alpenzoo“, „Schwert“ und „Bockhaus“ erreichen Sie über einen schmalen Pfad, der am Wasserfall vorbeiführt. Wir wünschen tolle Klettererlebnisse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + 8 =